Trotz Mitgliederschwund ist eine Beitragserhöhung in diesem Jahr noch nicht nötig, diese positive Nachricht verkündete der Schatzmeister des Kreisschützenverbandes (KSV) , Siegfried Becker auf der Delegiertenversammlung im Lindenhof.

In seinem ersten Jahresbericht als Präsident warnte Jürgen Müller die Vereine, sich nicht mit neuen elektronischen Ständen zu sehr zu verschulden. Es sollten Gespräche untereinander geführt werden, damit nicht jeder Verein solche hohen Investition tätigt.
„Es ist schwer Schützenwirte zu finden, um die Feste noch mit einem Plus zu beenden“, so der Präsident. Um Geld zu sparen, werden einige Schützenfeste in geänderter Form stattfinden. Eine erfreuliche Nachricht verkündete der Präsident aber trotzdem, von der Becker – Stiftung erhält der KSV einen Betrag von 400 Euro für einen Laptop für Schulungen.

Bereits zum fünften Mal konnte in der alten Kaiserstadt Goslar der Landesschützenball gefeiert werde. Ausrichter in diesem Jahr war der Förderverein des Kreisschützenverbandes Goslar, deren 1. Vorsitzender Horst Vieregge. Am Freitagabend eröffnete der 1. Vorsitzende Horst Vieregge den Landesschützenball 2009.Hoch über den Dächern von Goslar, im Maltermeister Turm, konnte er 67 Gäste willkommen heißen. Darunter den 1. Vizepräsidenten des Deutschen Schützenbundes, Präsident des NSSV Heinz – Helmut Fischer und gleichzeitig Vorstandssprecher des Schützenbundes Niedersachsen. Der Vizepräsident des DSB und Präsident des NWDSV Jonny Otten, gehörte ebenfalls zu den Gästen. Auch Klaus Hadler, der Schatzmeister des Hamburger Schützenbundes konnte als Gast begrüßt werden, so auch der Oberstleutnant der Reserve, Klaus Jähner, vom Landeskommando Niedersachsen. Der Präsident des KSV Goslar, Jürgen Müller war mit einigen Präsidiumsmitgliedern des KSV unter den Gästen. Mit einem Bayrischen „Buffet“ und dem Alleinunterhalter „ Mannie“ war es eine gelungene Auftaktveranstaltung.

Als neuer Präsident des Kreisschützenverbandes Goslar, konnte erstmals Jürgen Müller den Kreiskönigsball 2009 eröffnen und die Könige proklamieren. Erfreut zeigte sich der Präsident, dass unter den 240 Gästen auch der Vorsitzende des Fachverbandes Schießsport der Region Braunschweig, Peter Will begrüßen. Außerdem waren der Vizepräsident des Landesverbandes Sachsen – Anhalt, Wolfgang Luks, sowie die benachbarten Kreisverbände aus Wernigerode, Braunschweig und Wolfenbüttel am Kreiskönigsball im Lindenhof anwesend. Zur Unterhaltung spielte die Showband Sounders aus Hildesheim auf. Kreisschießsportleiter Andreas Grubert zeigte sich mit 403 Teilnehmern am Wettkampf sehr zufrieden. Leider waren nicht alle Erstplazierten zur Siegerehrung erschienen, deshalb wurden in einigen Disziplinen die nachfolgenden Schützen zum Sieger erklärt.

Aus Anlass des 140. Geburtstag der Schützengesellschaft Vienenburg und des 60. Geburtstag des Spielmannzuges legte der Kreisfachverband für Schießsport im Kreissportbund Goslar das Landkreiskönigsschießen nach Vienenburg. Gestartet hat es mit einem Umzug, die stellvertretende Landrätin Almut Broihan begrüßte alle Teilnehmer und Majestäten aus dem gesamten Landkreis Goslar. Der Landkreis ist in drei Kreisschützenverbände aufgeteilt, dieses ist der KSV Bad Gandersheim, Oberharzer Schützenbund und KSV Goslar. Insgesamt nahmen 34 Jugendliche, 32 Damen und 49 Männer am Landkreiskönigsschießen auf den Schießständen der Schützengesellschaft Vienenburg teil. Bei der Siegerehrung konnte Uwe Mölter ( Präsident des Oberharzer Schützenbundes) den stellvertr. Landrat Horst Brennecke, Almut Broihan, Wolfgang Just und Bürgermeisterin Astrid Eltner im vollbesetzten Festzelt begrüßen. Dank galt der SG Vienenburg und den drei Schießsportleitern Horst Hein, Harry Lues und Andreas Grubert aus den Kreisverbänden.

 

Goslar. Vizepräsident Jürgen Müller konnte 141 Delegierte Stimmberechtigte Mitglieder und etwa 30 Gäste zum Delegiertentag des KSV Goslar, im Goslarer Lindenhof, begrüßen. In diesem Jahr konnte Dieter Wache vom VFMS Goslar mit einer Bronze Ehrennadel des KSV Goslar in Abwesenheit ausgezeichnet werden. Jürgen Müller ( Schützengesellschaft Liebenburg)erhielt die Bronze Nadel des NSSV, weiter wurde Günther Meyer ( Schützengesellschaft Vienenburg) mit der Goldenen Nadel und Urkunde in Abwesenheit ausgezeichnet werden. Andreas Grubert vom KSV wurde zum Hauptschießsportleiter ernannt.

vieregge_ehren_1

Der Saal des Lindenhofes war voll besetzt als der Festakt des Präsidentenwechsel des KSV Goslar und die Ernennung von Horst Vieregge zum Ehrenpräsiden erfolgte. Mit musikalischer Umrahmung des Spielmannszuges der Schützengesellschaft Vienenburg marschierten die Fahnenabordnungen des KSV Goslar in den Saal ein. Groß war die Gästeliste die der noch Präsident des KSV Horst Vieregge begrüßen konnte.

Horst Vieregge nannte noch seine vier größten Ereignisse seiner 25- Jährigen Tätigkeit als Vize und Präsident des KSV Goslar: Die Grenzöffnung und Wiedervereinigung und die Hilfe beim Aufbau des KSV Wernigerode im November 1989 zählte zu der größten Herausforderung, auch das 50 Jährige Jubiläum des KSV Goslar, mit der gewaltigen Kulisse vor der Kaiserpfalz und die Kommandierung des großen Zapfenstreiches war ein schönes Erlebnis. Auch die Wahl zum Vizepräsidenten des NSSV im Achtermann zählte zum Höhepunkt in seiner langen Amtszeit. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Wilhelm Priesmeier (SPD) sah nach den Vorfällen von Winnenden keine Notwendigkeit die Gesetze und Anordnungen zu verschärfen.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com