Stadtkoenige_Vienenburg_KettenPremiere in der Schützenklause: Die ersten Stadtkönige aller sechs Vienenburger Schützenvereine wurden roklamiert.   In den vergangenen Jahren fand das Stadtpokalschießen immer auf den Schießständen der Schützengesellschaft statt. Aber die Beteiligung ließ in jedem Jahren immer mehr nach und bei der Siegerehrung waren nur wenige der vielen Sieger anwesend.

Das Wort Volltreffer kann hier ohne Zweifel angewandt werden. Die im Vorfeld aufgekommene Befürchtung, ob die Veranstaltung angenommen wird, stellte sich als unbegründet heraus. Bei der abschließenden Auszeichnung der Teilnehmer waren sogar die Stehplätze ausverkauft. Mit einer Teilnehmerzahl von ca. 120 Personen war nicht nur der Verein sondern auch die Gastwirtin mehr als zufrieden.

Dabei fing es langsam an. Die vorgeschobene Radtour war mit 20 Teilnehmern nicht überbesetzt, erfreulich war jedoch die überwiegende Anzahl von Jugendlichen.

Über einen Zuschuss über 150 Euro freuten sich die Jungschützen der SG Schlewecke. Horst Vieregge, Vorsitzender des Fördervereins im Kreisschützenverband Goslar, überreichte das Geld im Rahmen der Veranstaltung „Ziel im Visier“ für die Anschaffung eines Jugend- Luftgewehres.

Unter dem Motto „Ziel im Visier-Zukunft Schützenverein“  richtete der Deutsche Schützenbund (DSB) mit seinen Mitgliedsvereinen einen Tag der offenen Tür aus. Eröffnet wurde das Programm der Schützengesellschaft Vienenburg durch Bürgermeisterin Astrid Salle - Eltner. Die Schützengesellschaft stellte ein vielseitiges Programm zusammen. Mitglieder standen für Jedermann bereit, um Interessierten beim Probeschießen in verschiedene Disziplinen zur Seite. Kinder von sechs bis zwölf Jahre konnten mit dem Lichtpunktgewehr ihre Treffsicherheit testen. „Ich habe das Ziel in Visier“ hieß es in den fünf Disziplinen, beim Schießen, Glücksrad, Dart, Ringewerfen und Dosenwerfen. Hier wurden die Punkte zum dann zusammen gezählt.

immenrode_hirschUnter guter Beteiligung wurden am Wochenende die Hirschkönigscheiben im Schützenverein Immenrode ausgeschossen. Nach mehreren Stunden Schießbetrieb und intensiver Auswertung war es dann am frühen Abend soweit: Schützenvogt Manfred Pohler proklamierte die neuen Hirschkönige des Vereins.

Die Schützengilde Dörnten proklamierte auf dem Schützenball im Saal des Landgasthauses Schwarze ihre neuen Könige und Pokalgewinner. Schießsportleiter Bernd Beutner verkündete mit großem Beifall der Besucher folgendes Ergebnis:  Mit Michaela Wissel (Auflagenkönigin) und Eckhard Wissel (Bürgerkönig) errang in diesem Jahr ein Ehepaar gemeinsam Königswürden. Volker Jung (Auflagenkönig), Stefanie Lorenz (Bürgerkönigin), Marcel Ulrich (Schülerkönig) und Sarina –Elise Beutner (Lichtpunktkönigin) gehörten zu den weiteren Majestäten. Folgende Pokalgewinner wurden geehrt: Maik Noack (Beste 10), Regina Kriwaczek (Pokal der Firma Waffen – Meyer und Kette der Autogalerie Lemke), 1. Herren des VfB Dörnten (Vereinspokal), Autogalerie Lemke (Handwerkerscheibe) und Monika Breustedt (Handwerkerpokal). Alle Könige und Pokale werden in der Schützengilde mit dem Luftgewehr ausgeschossen.

Am vergangenen Wochenende veranstalte der KKS Vienenburg im Lochtumer Schützenhaus sein letztes Königsschießen. Ab dem kommenden Jahr ist die Schützenklause in Vienenburg die neue Heimat des KKS. Das Anschießen und die damit einhergehende Freigabe der Königsscheiben am Samstag hatten traditionell die Majestäten des vergangenen Jahres übernommen: die große Damenkönigin Jörna- Kristin Kreinacke und der große König Holger Gürtler. Beim KKS ist es Tradition, dass die Könige in Schützentracht und mit Schützenhut ausgeschossen werden.

Mit einem geänderten Programmablauf verlief in diesem Jahr das 59. Schützen-und Volksfest des KKS Wiedelah. Am Freitagabend füllten die „Linen Dancer“ mit DJ „Wild Horse Frank“ die Tanzfläche im Festzelt und zogen über 100 Besucher an. Im Schützenhaus fand das traditionelle Herrenabendschießen mit 33 Gästen und Vereinsmitgliedern statt. Die Teilnehmer mussten auf sechs verschiedenen Scheiben, bei insgesamt 22 Schuss, ihre ruhige Hand beweisen. Als Sieger wurde Andre Knüpfer, vor Holger Fricke und Michael Diedrichs geehrt. Am Freitagnachmittag erhielten Firmen und Mitglieder in Wiedelah und Vienenburg ein Ständchen vom Spielmannzug der Schützengesellschaft Liebenburg.

KKS Wiedelah weiht neuen Versammlungsraum ein

KKS_Wiedelah_SaalDer KKS Wiedelah weihte am Samstag nach neunmonatiger Bauzeit den neuen Versammlungsraum im Schützenhaus ein, somit verfügt Wiedelah wieder über einen größeren Tagungsraum.

Geladen waren neben den beiden stellvertretenden Bürgermeistern der Stadt Vienenburg, Almut Broihan und Manfred Dieber, der Präsident des Kreisschützenverbandes Goslar, Jürgen Müller und die Vizepräsidentin Anneliese Maskos, vom Kreissportbund (KSB) Richard Schulze, Ortsvorsteher Hans- Joachim Michaelis, Ehrenmitglied Joseph- Ludwig Kuszynski, örtlichen Vereine und Vertreter der Ausführenden Baufirmen.

EM_Beer_3Zweite Teilnahme an einer Europameisterschaft, und wieder eine Medaille: Sportschützin Jolyn Beer vom Schützenverein Lochtum holte mit den deutschen Juniorinnen im italienischen Bologna Silber im Dreistellungskampf. Zusammen mit ihren Mannschaftskameradinnen Jacqueline Orth (Niederaula) und Nina Laura Kreutzer (Coburg) kam die Nordharzerin auf 1.727 Ringe. Gold ging an Norwegen um die überragende Siw Anita Dramstad mit 1.734 Ringen, Rang drei belegte das Trio aus Österreich (1.724).

In diesem Jahr feierte der Schützenverein Lochtum sein 120-jähriges Jubiläum. Mit einem Dämmerschoppen für alle Senioren aus Lochtum begann das Schützenfest am Freitagnachmittag im Schützenhaus. Der MGV „Einigkeit“ sagte kurzfristig wegen einer Erkrankung des Dirigenten ab. Zur musikalischen Unterhaltung sorgte Alleinunterhalter Wolfgang Schulz. 

Mit Böllerschüssen vom Burgberg erfolgte der Festbeginn für das 140. Volks- und Schützenfest am Freitagabend. Mit einem Kommersabend eröffneten Schützenoberst Dietmar Werner und Ortsbürgermeisterin Liselotte Holzhauer das Schützenfest im Festzelt. Bevor das Tanzbein geschwungen werden konnte, gab es zahlreiche Ehrungen und Preise zu vergeben.

Folgende Mitglieder erhielten den „Kleinen Verdienstorden“: Lennard Helms, als sehr aktiver Jungsportschütze, Heinz Wirtz als sehr aktiver Sportschütze und als kommissarischer Schießsportleiter sowie Axel Schirra für seine Aktivitäten als Sportschütze und Jugendleiter.

Mit dem traditionellen ökumenischen Gottesdienst gehalten von Pfarrer Gerhard Brinkmann, wurde das 143. Schützenfest der Schützengesellschaft in der Klosterkirche eröffnet. Nach einem Ständchen des Spielmannzuges auf dem Klostergut, überbrachte der 1. Vorsitzende Günther Meyer die Einladung für das Schützenfest an Administrator Günther Heuer- Bockmann und Frau Ulrike von Felde. Anschließend gaben der Administrator und das Ehepaar Anke und Reiner Morczinietz einen Empfang auf dem Klostergut. Am Abend fand die Eröffnung des Schützenfestes durch den 1. Vorsitzenden in der Schützenklause statt.

Traditionell wurde das 57. Lengder Schützenfest mit einem Bieranstich am Freitagabend im Festzelt, durch den 1. Vorsitzenden Dieter Broihan eröffnet. Der Weckumzug am Samstagmorgen durch den Spielmannzug der Schützengesellschaft Vienenburg führte zu allen Majestäten des Vorjahres. Für das leibliche Wohl für die aktiven Mitglieder war bei allen Königen gesorgt. Am Nachmittag hatte die Damenabteilung mit selbstgebackenen Kuchen für ein großes Buffet für Jung und Alt gesorgt. Beim Kindernachmittag waren 55 Kinder erschienen, hier hatte auch die Damenabteilung ein reichhaltiges Programm zusammengestellt.

Der Titel blieb in der Familie! Im letzten  Jahr wurde Norbert Müller großer König, in diesem Jahr zog ihm seine Ehefrau Tatjana gleich und wurde bei „Kaiserwetter“ als neue „große Königin“ proklamiert. Ihren Titel als „kleine“ Ringkönig konnte Gerda Habel verteidigen. Der neue „große König“ des Jahres 2012 heißt Wilfried Bremer. Am Samstagabend wurden im Festzelt traditionell die neuen Immenröder Majestäten, mit Ausnahme der Bürgerkönige, gekürt. Gespannte Konzentration lag wieder in der Luft, als Schützenvogt Manfred Pohler die neuen Könige aufrief,  um ihnen dann die Insignien, in Form des Königsordens und der Kette zu übereichen. Bei den jüngsten, den Lichtpunktschützen, schoss sich Lisa Tasler hervor. Schülerkönig im Meisten wurde Tobias Peinemann, Schülerkönig im Besten, Tim Schröder. Bei der Jugend wurde Franziska Ehli Königin im Meisten, Kai Beushausen verteidigte seinen Titel als Jugendkönig im Besten. Die besten Schüsse mit der Pistole setzen Darius Diedrichs bei der Jugend und Jens Pohler bei den Schützen. König im Meisten wurde Fabian Brunke. Bereits am Nachmittag, beim Kinderfest, wurde mit dem völlig ungefährlichem Lichtpunktgewehr Christian Hötzel als „Kinderkönig“ ermittelt.

Dorfgemeinschaft_AstfeldDer zweite  Schützenvogt des Schützenvereins Astfeld, Klaus Thonig, nahm stellvertretend für den erkrankten Vorsitzenden Harry Krause die Siegerehrung im Dorfgemeinschaftsschießen im Astfelder Schützenhaus vor. Eine in diesem Jahr weniger gut besuchte Veranstaltung, bescherte dem Schützenvereines eine Beteiligung von zwölf Mannschaften. Insgesamt 45 Jugendliche, Damen und Herren nahmen am Dorfgemeinschaftsschießen teil und lösten 111 Sätze für das Preisschießen. Viele Spender sorgten auch in diesem Jahr für viele  Preise.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com